Du willst mehr

über dich erfahren?

Du magst Fragebögen?

 

Dann bist du hier richtig!

Ich bin selbst jemand, der jeden noch so unsinnigen Fragebogen macht. Was lag also näher, als für die Themen, die mich interessieren und mit denen ich mich intensiv beschäftigt habe, einen Fragebogen zu erstellen.

Spiral Dynamics.

Eine Theorie, die nicht nur für die persönliche Entwicklung des Einzelnen, sondern auch für die von Unternehmen und ganzen Gesellschaften nützlich ist, begegnete mir schon vor vielen Jahren. Wie die Spirale als Form überall auf unserem Planeten vorkommt, so vollzieht sich auch Entwicklung in Spiralen. Eine Entwicklung, bei der zum einen die Verbindung zu den unteren Ebenen weiterhin gegeben ist, und bei der zum anderen nicht nur die unmittelbar folgende, sondern auch die nächsten Ebenen erkennbar sind. Mit meinem Fragebogen hast du die Möglichkeit, dich selbst in bezug auf diese Entwicklung einzuschätzen. Natürlich gibt es zu dem Ergebnis auch eine Erklärung.

Balance deines Lebens – ausführliche Variante.

Es kursieren ja eine Reihe von Tests zur Lebensbalance im Netz. Das hier ist meiner. Mir war es wichtig, wirklich alle Aspekte deines Lebens zu erfassen und mit gedoppelten Frageinhalten sicherzustellen, daß dein Unterbewußtsein nicht mogelt. 🙂

Ich bin im Moment auf der Suche nach einem Online-Tool, in dem ich meine Fragebogen verarbeiten kann. Bis dahin bleibt dir nur die Papierauswertung, aber ich verspreche dir, daß sich deine Mühe lohnt.

Nur für Frauen: in welcher Lebensphase bist du?

In diesem Fragebogen habe ich versucht, die für mich offensichtlichen weiblichen Archetypen mit dem Lebensalter bzw. der Lebensphase einer Frau in Verbindung zu bringen. Unsere auf Jugend fokussierte Gesellschaft bringt es mit sich, daß wir entgegen unserer Biologie entweder nicht erwachsen oder nicht alt werden wollen.

Mit den Archetypen bestimmte sind Klischees verbunden, aber auch dafür erhältst du natürlich ein Erklärungsheft.

Deine Form der Angst.

Angst scheint das vorherrschende Problem in unserer Gesellschaft zu sein. Nicht nur steigen jährlich die Zahlen der an einer Angst- und Panikstörung erkrankten Menschen, sondern Angst ist mit allen anderen psychischen Störungen verbunden. Und nicht nur Menschen mit diagnostizierten psychischen Störungen klagen über Angst.

Hier findest du einen Fragebogen, in dem du deine Form der Angst erkennen kannst und auch, auf welchem Niveau sie sich befindet und ob du (zumindest vorbeugend) etwas dagegen unternehmen soltest.